Alentejo

Alentejo

Erleben


Zwischen Évora und Montemor-o-Novo

Der Alentejo bietet beste Voraussetzungen für einen aktiven und naturnahen Urlaub. Die faszinierende Landschaft lädt zu Wanderungen, Radtouren und  Ausritten ein. Auch ohne Radwege sind die kleinen Gemeindestraßen bestens für Fahrradtouren geeignet. Flüsse, Stauseen und die Küste ermöglichen unterschiedliche Wassersportaktivitäten. Die Strände sind einzigartig, das phantastische Klima, erlaubt allen, die die Höhe suchen, ihrer Leidenschaft bei Fallschirmspringen, Gleitschirm- und Ultraleichtflügen, oder Ballonfahrten zu frönen.

Das Gebiet zwischen Évora und Montemor-o-Novo bietet neben seinem Reichtum an Kulturdenkmälern auch ausgezeichnete Bedingungen für einen naturnahen Tourismus. Das Angebot an organisierten Freizeitaktivitäten ist beachtlich, wobei allerdings die meisten eine Mindestteilnehmerzahl von 4 bis 8 Personen voraussetzen. Auf eigene Faust können Sie den Ökopfad  „Ecopista de Évora", den Wanderweg „Percurso da Água da Prata" und die Ökopfade von Monfurado und Cabrela erwandern.

Die „Ecopista de Évora" wurde auf einem Teil der stillgelegten Bahnstrecke von Évora nach Mora für Wanderer und Radfahrer angelegt, beginnt in der Stadt und erstreckt sich über 21 km bis zu dem Landgut „Herdade de Sempre Noiva" an der Grenze des Bezirks. 

Der „Percurso da Água de Prata" folgt einemTeil des Aquädukts von Évora, das die Stadt noch heute mit Wasser versorgt. Es wurde im 16. Jahrhundert errichtet und erfuhr ab dem 18. Jahrhundert mehrfache Veränderungen und Verbesserungen. Der unter kulturellen und ökologischen Gesichtspunkten äußerst interessante Weg beginnt an der Straße Évora – Arraiolos und hat eine Länge von 8 km. Er ist zwar eher für Wanderer geeignet, kann aber auch mit dem Mountainbike befahren werden. Informationsmaterial und Streckenbeschreibung erhalten Sie bei der Touristeninformation in Évora oder im Internet unter www.evora.net/percursos

Die Umweltpfade im Gebiet Sítios de Monfurado und Cabrela sind Teil des europäischen Netzwerks Natura 2000 und führen durch verschiedene kleine Ortschaften der Landkreise Évora und Montemor-o-Novo. Wie sich aus der Zugehörigkeit zum Netzwerk Natura 2000 schließen lässt, haben sie Naturfreunden viel Interessantes zu bieten, führen aber darüber hinaus auch zu  bedeutenden Zeugnissen der Megalith-Kultur und vermitteln einen Eindruck von Landwirtschaft und  integrierter Weide- und Waldnutzung in Olivenhainen und Kork- und Steineichenwäldern. Die Touristeninformationen der beiden Städte und das Umweltzentrum von Sítios de Cabrela und Monfurado im  ehemaligen Schulgebäude von Baldios bei Montemor-o-Novo stellen Informationsmaterial zur Verfügung, das Sie ansonsten auch im Internet  unter www.montemornovo.pt/natura  finden.

RückkehrRückkehr
from_farm_to_table_128442088858b80c5274124.jpg

From Farm to Table
Download

guia_museus_alemao_gr_21299807144efdd3a0bb380.png

Alentejo Museum Guide
Download

generico_alemao_gr_2383685844efdd02129377.png

Zeit zum Glücklichsein
Download

Entdecken Sie den Alentejo
Turismo do Alentejo Turismo de Portugal - Alentejo
Projectos Cofinanciados Portugal 2020
INALENTEJO QREN União Europeia