Alentejo

Alentejo

Erleben


Der Tejo im Alentejo - von Nisa bis Belver

Der Alentejo bietet beste Voraussetzungen für einen aktiven und naturnahen Urlaub. Die faszinierende Landschaft lädt zu Wanderungen, Radtouren und  Ausritten ein. Auch ohne Radwege sind die kleinen Gemeindestraßen bestens für Fahrradtouren geeignet. Flüsse, Stauseen und die Küste ermöglichen unterschiedliche Wassersportaktivitäten. Die Strände sind einzigartig, das phantastische Klima, erlaubt allen, die die Höhe suchen, ihrer Leidenschaft bei Fallschirmspringen, Gleitschirm- und Ultraleichtflügen, oder Ballonfahrten zu frönen.

Auf dieser Route werden Sie zunächst in der Gegend von Nisa und später bei Belver einem unbekannten Tejo begegnen, der nichts gemein hat mit dem breiten Strom, der bei  Lissabon in einer weiten Bucht ins Meer mündet.

Nisa hat in den letzten Jahren sehr viel für den Wandertourismus getan. Es wurden verschiedene, vorbildlich ausgeschilderte Wanderpfade angelegt, die zur Kategorie „PR" (kleine Route)  gehören, und immer wieder überraschende Ausblicke auf das Tejotal und das São Miguel-Gebirge  bieten.

Die Touristeninformation stellt  Informationsbroschüren zur Verfügung, die auch unter www.cm-nisa.pt/desporto percursospedestres.htm zu finden sind.

Sollten Sie nicht für alle Wanderwege Zeit haben, schlagen wir Ihnen den PR1 „Trilhos das Jans"- den Pfad der Feen - (Beginn in Amieira do Tejo, 12,6 km, mittlerer Schwierigkeitsgrad), den PR8 „Trilhos do Moinho Branco" - den Pfad der weißen Mühle- (Beginn in Montalvão, 14 km, mittlerer Schwierigkeitsgrad) und den PR4 „Trilhos do Conhal" (Beginn in Arneiro, 9,8km, mittlerer Schwierigkeitsgrad) vor.  Letzterer ist besonders interessant, weil er an der Römischen Goldmine von Conhal vorbeiführt, einer großflächigen Schutthalde aus angehäuften Kieselsteinen, die die Goldgewinnung zu Zeiten der Römer und im Mittelalter zurückgelassen hat. Sie stellt eine der Sehenswürdigkeiten des GeoPark Naturtejo dar, der zu den 30 europäischen Geoparks des internationalen UNESCO-Netzwerks gehört. (www.naturtejo.com)

Wer für Festungen, Panoramablick und Kanusport zu begeistern ist, sollte sich auf den Weg nach Belver  machen. Von der Burg hat man einen herrlichen  Blick auf den Tejo. Am anderen Ufer befindet sich die Flussbadestelle Quinta do Alamal, wo neben anderen Freizeitangeboten auch  Boote und Kanus zu mieten sind. Einer der ältesten Staudämme Portugals sorgt für einen Ausflug in ruhigen Gewässern. Empfehlenswert ist auch der reizvolle Uferpfad der zwischen der Brücke und der Quinta do Alamal angelegt und in seiner gesamten Länge von zwei Kilometern auf Holzpfählen errichtet wurde.

Um den absoluten Höhepunkt dieser Gegend zu erleben, sollten Sie sich einen Tag Zeit nehmen für eine Zugfahrt von Belver nach Fratel. Beachten Sie dabei aber bitte, dass die Fahrpläne für Hin- und Rückfahrt nicht unbedingt den Interessen von Ausflüglern entsprechen.   

RückkehrRückkehr
generico_alemao_gr_2383685844efdd02129377.png

Zeit zum Glücklichsein
Download

guia_museus_alemao_gr_21299807144efdd3a0bb380.png

Alentejo Museum Guide
Download

Entdecken Sie den Alentejo
Turismo do Alentejo Turismo de Portugal - Alentejo
INALENTEJO QREN União Europeia